Internet Explorer 6


Einstellungen   Einstellungen
 

Internet Explorer als Standard-Browser einrichten

Aktiviere unter «Extras/Internetoptionen/Programme» die Option «Auf Internet Explorer als Standardbrowser überprüfen».

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
284456 - How to Make Internet Explorer the Default Web Browser



Klick-Geräusch ausschalten

Bei z.B. Klick auf einen Link wird eine Sounddatei abgespielt. Deaktivieren kannst du dies unter Windows 2000 unter «Systemsteuerung/Sounds und Multimedia/Sounds» resp. unter Windows XP «Systemsteuerung/Sounds und Audiogeräte/Sounds». Weise unter «Windows-Explorer» den Ereignissen «Navigation...» die Soundzuordnung «(Kein)» zu.



Verlauf-Speicherverzeichnis verschieben

Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und passe die Pfadangabe für den Eintrag «History» im Schlüssel
«HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders» an.
Starte Windows anschließend neu.



Cookies-Speicherverzeichnis verschieben

Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und passe die Pfadangabe für den Eintrag «Cookies» im Schlüssel
«HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders» an.
Starte anschließend Windows neu.



Temporary Internet Files Speicherverzeichnis verschieben

Wähle in der Menüleiste «Extras/Internetoptionen/Allgemein/Einstellungen/Ordner verschieben». Wähle da das gewünschte Speicherverzeichnis.



Favoriten-Speicherverzeichnis verschieben

Markiere das Verzeichnis Favoriten im Windows Explorer. Drücke die Tastenkombination «Ctrl+X» für Ausschneiden und am gewünschten Ort mit «Ctrl+V» einfügen (nicht kopieren!). Die Änderung der Pfadangabe in der Registrierung macht Windows automatisch.
Soll das Favoriten-Verzeichnis auf ein Laufwerk im Netzwerk verschoben werden, kann man dies mit Hilfe des Tools TweakUI von Microsoft erreichen.
Dies klappt auch per direkten Eingriff in die Registrierung. Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und passe die Pfadangabe für den Eintrag «Favorites» im Schlüssel
«HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders» an.



Ordner «Links» aus Favoriten entfernen

Den Ordner «Links» in den Favoriten kannst du wie folgt ausblenden: Klicke den Ordner mit der rechten Maustaste an und wähle Eigenschaften. Verpasse dem Ordner das Attribut «Versteckt». Dies klappt auch wenn man generell versteckte Dateien anzeigen lässt.
Dies kann man auch mit dem Tool TweakUI von Microsoft erreichen. Im Register «IE» die Option «Show Links on Favorites Menü» deaktivieren. Evt. ist noch ein Neustart erforderlich.

Nur löschen oder umbenennen reicht nicht da dieser Ordner automatisch wieder erstellt wird. Mit einem Eingriff in der Registrierung lässt sich aber auch dies verhindern. Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und gehe zum Schlüssel «HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\Toolbar». Entferne den Wert «Links» im Eintrag «LinksFolderName». Lösche nicht den Eintrag, nur den Wert. Lösche anschließend den Ordner «Links» in den Favoriten und starte Windows neu.

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
179599 - Cannot Move, Delete, or Rename Links Folder on Favorites Menü



Favoriten-Einträge alphabetisch sortieren

Klicke auf den Menüpunkt «Favoriten» (nicht Favoritenleiste) und mache einen Rechtsklick auf eine Stelle in den Favoriteneinträgen. Wähle «Nach Namen sortieren». Die Einträge werden jetzt alphabetisch sortiert. Dies gilt aber nur für den gewählten Ordner. Diese Aktion muss also auch für die Unterordner ausgeführt werden.

Bequemer geht das sortieren mit der Shareware Q-Sort.

[Windows 2000/XP]
Eine weitere Möglichkeit ist es sämtliche Binärwerte mit der Bezeichnung «Order» im Schlüssel «HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\MenuOrder\Favorites» und Unterschlüssel zu löschen. Um zu verhindern dass diese beim nächsten Zugriff auf die Favoriten wieder erstellt werden, entzieht man sich selber die Berechtigung für den genannten Schlüssel (inkl. Unterschlüssel).

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
177482 - Start Menü and Favorites Menü Not Listed in Alphabetical Order



Alle Menüpunkte anzeigen

Das ausblenden selten gebrauchter Menüpunkte kann man wie folgt verhindern: In der Registrierung unter «HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\Main» einen neuen Zeichenkettenwert mit dem Namen «FavIntelliMenus» erstellen mit Wert «No».



Alle Favoriten-Einträge anzeigen [Windows 2000/XP]

Deaktiviere im Menü «Extras/Internetoptionen/Erweitert» die Option «Menü für personalisierte Favoriten aktivieren».

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
230596 - How to Show All Items on the Start Menü or Favorites Menü



Unter «Datei/Bearbeiten mit» einen anderen Editor eintragen

Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und erstelle einen neuen Schlüssel mit beliebigem Namen unter «HKEY_CLASSES_ROOT\.htm\OpenWithList». Erstelle in diesem folgende Unterschlüssel: «shell», «edit» und «command».
Die Struktur sieht dann so aus: «HKEY_CLASSES_ROOT\.htm\OpenWithList\neuer Schlüssel\shell\edit\command».
Unter «command» den Eintrag «Standard» doppelklicken und hier den Pfad zum Editor eintragen. Am Ende einen Leerschlag und «%1» eintragen. Beispiel:
C:\Programme\Webeditor\htmledit.exe %1
Ändere danach den Editor unter «Extras/Internetoptionen/Programme/HTML-Editor».

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
224962 - Netscape Communicator Is Not Available as an HTML Editor



Unter «Ansicht/Quelltext anzeigen» anderer Editor als Notepad aufrufen

Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und erstelle einen neuen Schlüssel «HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\View Source Editor\Editor Name». Im Wert «Standard» dann den Pfad zum gewünschten Editor eintragen.



Jedes Internet Explorer-Fenster maximiert öffnen

Es gibt div. Tools die jedes Internet Explorer-Fenster automatisch maximieren.
AutoSizer
IE5max
IE New Window Maximizer
MaxIEmizer

Ein nicht maximiertes Fenster, das aber in voller Größe erscheint, kann man auch ohne Zusatztools erhalten. Öffne hier ein neues Fenster und folge den Anweisungen. JavaScript muss aktiviert sein.
Oder man zieht ein Fenster mit der Maus auf die gewünschte Größe und schließt dieses als letztes.

Eine weitere Möglichkeit ist, eine lokale Seite als Startseite zu definieren mit folgendem Inhalt:

<html>
<head>
<script language="JavaScript">
<!--
window.resizeTo(screen.availWidth,screen.availHeight);
window.moveTo(0,0);
//-->
</script>
</head>
<body>

</body>
</html>

Zwischen «<body>» und «</body>» kannst du Links einfügen die auf häufig besuchte Seiten verweisen. Lade diesen Code in einen Editor und speichere die Datei als z.B. start.html ab. In den Internetoptionen kannst du diese Datei dann als Startseite definieren.



Internet Explorer-Fenster auf eine bestimmte Größe einstellen

In der Adressleiste «javascript:window.resizeTo(800,600)» eintippen und dann Enter-Taste drücken. Zwischen den Klammerzeichen ( ) den gewünschten Wert eingeben.

Mit diesem VBScript kann man den Internet Explorer mit der gewünschten Größe starten.



«In neuem Prozess browsen» aktivieren

Diese Einstellungsmöglichkeit in den Internetoptionen gibt es seit dem Internet Explorer 5.01 nicht mehr. Bei min. 32MB RAM Arbeitsspeicher sollte diese Einstellung gemäss Microsoft automatisch aktiv sein. Tut es aber nicht, zumindest mit Version 6.0.2800.1106 nicht. Auch der bekannte Tipp den Eintrag «SeparateProcess» in der Registrierung im Schlüssel «HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced» mit Wert «1» zu setzten zeigt keine Wirkung.

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
240928 - Launch Browser Windows in a Separate Process Not Available



Nur bestimmte Seiten anzeigen lassen

Dies kann über den Inhaltsratgeber erreicht werden: «Internetoptionen/Inhalte/Inhaltsratgeber». Trage die gewünschte URLs unter «Gebilligte Sites» ein und deaktiviere unter «Allgemein» «Zugang auf ungefilterte Sites zulassen». Den Zugriff auf andere URLs und dem Inhaltsratgeber selbst kannst du mittels Passwort verhindern.

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
267930 - How to Configure Browser to Access Only Approved Sites



Optionen für Cookies einstellen

Neu im Internet Explorer 6 sind die Einstellungen für Cookies unter «Extras/Internetoptionen/Datenschutz» zu finden.

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
283185 - How to Manage Cookies in Internet Explorer 6



Cache-Einstellungen

Die Einstellungen für den Cache kann man im Menü «Extras/Internetoptionen/Allgemein/Einstellungen» vornehmen.

«Bei jedem Zugriff auf die Seite»
Bei jedem Zugriff auf eine Seite wird geprüft ob die Daten auf dem Server neuer sind als die in Temporary Internet Files gespeicherten.

«Bei jedem Start von Internet Explorer»
Wird eine Seite wiederholt, aber nicht in der selben Browserinstanz aufgerufen, wird geprüft ob die Daten auf dem Server neuer sind als die in Temporary Internet Files gespeicherten. Wird einer Seite wiederholt, aber in der selben Browserinstanz aufgerufen, lädt der Internet Explorer die Daten aus dem Cache und prüft nicht ob die Version auf dem Server aktueller ist.

«Automatisch»
Überprüft auf neuen Daten auf dem Server nur im Falle einer neuen Browserinstanz oder wenn die Seite letztmals am vorhergehenden Tage besucht wurde. Zudem greift hier ein Logikalgorithmus der z.B. berechnet wenn auf einer Seite nur selten Änderungen gemacht wurden. Wird auf einer Seite nur selten eine Änderung gemacht, wird der Internet Explorer auch den Intervall verlängern in dem geprüft wird ob auf dem Server eine aktuellere Version der Daten vorliegt. Wird der Inhalt einer Seite oft geändert, sucht der Internet Explorer auch häufiger auf dem Server nach aktualisierten Daten.

«Nie»
Der Internet Explorer lädt die Daten direkt aus dem Cache (sofern komplett vorhanden).

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
263070 - How Internet Explorer Cache Settings Affect Web Browsing



Eigenes Style-Sheet verwenden

Du kannst die Webseiten nach deinem Geschmack formatieren indem du ein eigenes Style-Sheet einbindest. Dies kann beispielsweise bei einer Seh-Behinderung ganz nützlich sein.
Zum erstellen eines Style-Sheets kann ich das Freeware-Tool StyleAssistant von Thomas Meinike empfehlen. Die Datei kannst du dann im Menü «Extras/Internetoptionen/Allgemein/Eingabehilfen/Benutzerstylesheet» im Internet Explorer einbinden. Vom Autor einer Seite in CSS angegebene Werte können somit aber nicht überlagert werden.



Einstellungen für das drucken von Websites

Du kannst die Fuß- und Kopfzeile sowie die Seitenränder bei einem Ausdruck ändern. Die Einstellungen musst du im Menü «Datei/Seite einrichten» vornehmen.
&w Fenstertitel
&u URL
&d Datum im Kurzformat
&D Datum im langen Format
&t Zeit
&T Zeit im 24-Stunden-Format
&p Aktuelle Seitenzahl
&P Gesamtzahl der Seiten
&b Zentrierter Text (auf &b folgend)
&b&b Rechtsbündiger Text (auf &b&b folgend)
&& Ein einzelnes Und-Zeichen (&)
Diese Variablen können mit beliebigem Text kombiniert werden. Beispiel:
&u ausgedruckt am &d

Der Internet Explorer 6 verfügt wie schon der Internet Explorer 5.5 über eine Druckvorschau: «Datei/Druckvorschau».



Antwortzeit (Timeout) erhöhen

Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und erstelle im Schlüssel «HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\InternetSettings» einen neuen DWORD-Eintrag mit der Bezeichnung «KeepAliveTimeout». Der Wert wird in Millisekunden angegeben. Für zwei Minuten also «120000» als Wert angeben.

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
813827 - How to Change the Default Keep-Alive Time-Out Value in Internet Explorer



«Error Reporting Tool» deaktivieren

[Windows 98/Me/NT/2000]
Starte den Registrierungseditor (regedit.exe) und erstelle einen neuen DWORD-Wert «IEWatsonEnabled» mit dem Wert «0» im Schlüssel «HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Internet Explorer\Main».

[Windows XP]
Deaktiviere diese Funktion in der Systemsteuerung unter «System/Erweitert».
Als Administrator eingeloggt kann man diese Funktion in den Gruppenrichtlinien (gpedit.msc) unter «Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/System» deaktivieren.

Artikel zu diesem Thema in der Microsoft Knowledge Base:
276550 - Description and Availability of Internet Explorer Error Reporting Tool



Sucheinstellungen zurücksetzen

Die URLs für die Suche (Suchbutton, Suche in Adressleiste) werden in der Registrierung gespeichert. Mit dieser reg-Datei werden die Standardangaben gesetzt und somit andere überschrieben.


 

Home   ·   Letzte Änderung: 16.06.05